previous arrow
next arrow
Slider

Mit Orientalischem Tanz zur interkulturellen Begegnung

Sport besitzt ein enormes soziales und kulturelles Integrationspotential. Das beweisen Julia Schiller, (Koordinatorin Flüchtlingswesen, Samtgemeinde Land Hadeln) und Conny Nottrodt, (Koordinatorin „Integration im und durch Sport“, KSB Cuxhaven). Sie organisierten einen Bauchtanzkurs für Frauen mit Migrationshintergrund in Kooperation mit dem TSV Otterndorf.

Seit März 2020 tanzen rund 12 Frauen mit unterschiedlichster Herkunft und Nationalität einmal in der Woche mit viel Freude unter der Leitung der Trainierin Birgit Schröder. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Kurs kurzfristig auf Online-Videos umgestellt werden., aber inzwischen wurde er in einen Gemeinschaftsgarten verlegt und mit genügend Abstand macht es allen wieder Spaß.

Bei dem Angebot zeigt sich einmal mehr, wie wichtig die Vernetzung und Kooperation untereinander ist. Insbesondere deswegen, da passende Rahmenbedingungen für das Gelingen geschaffen werden können.

Der Kurs wird durch das Land Niedersachsen finanziert. Die notwendigen Hallenzeiten werden vom TSV Otterndorf zur Verfügung gestellt. Eine der Teilnehmerinnen übernimmt die Funktion der Dolmetscherin. Dadurch können insbesondere die Sprachbarrieren überwunden werden.

Die Nachfrage zeigt, welche Bedeutung der Bauchtanzkurs für die Frauen hat.

Zwar geht der Kurs jetzt in die Sommerpause, aber große Freude brachte die Meldung, dass der Landessportbund Niedersachsen (LSB) den Verlängerungsantrag genehmigt hat und damit sicherstellt, dass es am 16. Sept. 2020 weitergeht. 

Ziel ist es für die Verantwortlichen, langfristig ein Angebot für ALLE zu schaffen und über die Freude am Tanzen Frauen untereinander zu verbinden. Damit kann man Möglichkeiten geben auch andere Werte und Ansichten kennen zu lernen und miteinander Vertrauen aufzubauen. Die gesellschaftliche und soziale Integration über den organisierten Sport braucht die Möglichkeiten des gegenseitigen Heranführens.

Der KSB Cuxhaven mit seiner Koordinierungsstelle unterstützt seine Sportvereine und Organisationen, Hürden zu überwinden und neue Strukturen für bestimmte Zielgruppen zu öffnen. Damit können sich alle Sportlerinnen und Sportler gleichberechtigt in unserem Sportsystem bewegen.

Bild: KSB Cuxhaven